Sukkulenten im Glas – die Dekorationsidee mit Kunstpflanzen

Kleine bepflanzte Glasschalen, -kugeln oder Mini-Terrarien liegen als Zimmer- und Tischdekoration voll im Trend. Auch als Geschenk verbreiten sie Freude bei Familie und Bekannten. Die Pflanzengattung, die dabei am häufigsten eingesetzt wird, ist die Sukkulente. Sie wächst fast überall und der Pflegeaufwand ist gering. Wer es sich jedoch noch leichter machen möchte, verwendet für die kleinen Arrangements keine echten, sondern künstliche Sukkulenten. Wir geben Ihnen ein paar Tipps für die beliebte Dekorationsidee.

Künstlich vs. echt – warum die künstliche Sukkulente Trumpf ist

Mit Sukkulenten bepflanzte Glasgefäße sind ein besonderer Hingucker. So schön diese Kunstwerke auch aussehen: Sehr lange halten sie nicht. Entweder gedeiht die Pflanze in dem Glas gut – dann wird sie nach einiger Zeit größer und passt nicht mehr hinein. Oder die Sukkulente fühlt sich in ihrem Mini-Gewächshaus eher weniger wohl – dann wird sie auf Dauer verkümmern. Die Art ist zwar sehr widerstandsfähig, man wird der Pflanze jedoch irgendwann ansehen, dass ihr die richtige Umgebung zum Wachsen fehlt. Es bleibt dann nur, eine neue Mini-Sukkulente zu kaufen und die alte in ein größeres Gefäß umzutopfen. So oder so handelt es sich bei den kleinen Mini-Gewächshäusern um ein Dekorationsobjekt, das nur für eine gewisse Zeit so schön aussieht wie am ersten Tag … es sei denn, Sie verwenden Kunstpflanzen.

Künstliche Pflanzen werden heute so professionell hergestellt, dass sie häufig mit echten Pflanzen verwechselt werden. Gerade Sukkulenten sehen als Kunstpflanzen äußerst lebensecht aus. Um ein Arrangement selbst herzustellen, brauchen Sie nicht viel.

Was sind Sukkulenten?

Sukkulenten sind Pflanzen mit dicken, fleischigen Blättern, die eine große Menge an Wasser speichern können – ähnlich wie ihre Verwandten, die Kakteen. Als Zimmerpflanzen sind sie aufgrund ihres interessanten und vielseitigen Aussehens und ihrer Pflegeleichtigkeit sehr beliebt. Sie eignen sich gut für kleine Pflanzgefäße, da sie wenig Erde brauchen, langsam wachsen und sie sich toll kombinieren lassen.

Schon gewusst?

Sukkulenten besitzen häufig kleine Härchen oder eine wachsartige Schicht auf der Blattoberfläche. Diese sieht sehr dekorativ aus. Der Pflanze dient sie als Schutz vor der Sonne und vor Verdunstung des kostbaren Wasserspeichers im Gewebe des Blattes.

 

So machen Sie ein Sukkulenten-Arrangement aus Kunstpflanzen selbst

1. Besorgen Sie sich kleine künstliche Sukkulenten.
Die Pflänzchen sollten nicht zu groß sein. Eine gute Idee ist es oft, ein fertiges Arrangement zu kaufen und auseinanderzunehmen. Hier sind die Kunst-Sukkulenten oft kleiner.

2. Das Füllmaterial für das Glas darf ganz nach Ihrem Geschmack sein.
Geeignet ist alles, was Ihnen gefällt, und den Kunstpflanzen Halt gibt – zum Beispiel Sand, kleine Kiesel, Glassteine und ähnliches. Sie können das Glas auch in mehreren Schichten mit unterschiedlich gefärbtem Sand oder Steinen füllen, um einen interessanten Effekt zu erzielen.

3. Bleiben Sie puristisch oder dekorieren Sie das Gefäß zusätzlich.
Hier sehen vor allem natürliche Materialien wie hübsche Kieselsteine, kleine Äste aus Holz oder Polster aus Moos oder Flechten toll aus. Sie können aber auch die Pflanze für sich wirken lassen und auf zusätzliche Dekorationselemente ganz verzichten.

4. Wählen Sie nun das passende Glasgefäß aus.

Wenn Sie ein Sukkulenten-Arrangement in einem Glas kreieren möchten, greifen Sie ruhig zu ausgefallenen Behältnissen. Das könnten sein:

  • Windlichter
  • Kleine Einmachgläser
  • Kerzenhalter
  • Hängende Glaskugeln
  • Mini-Gewächshäuser
  • Blechlaternen
  • Laborkolben
  • Bonbongläser
  • … und noch mehr – lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf!

5. Befestigen Sie die künstlichen Sukkulenten im Glas ruhig mit Kleber.
So können Sie mehr Ideen umsetzen und schaffen ein kleines Miniatur-Kunstwerk, an dem Sie sich noch lange erfreuen können.

Sukkulenten-Arrangements aus Kunstpflanzen …

… machen wenig Arbeit

  • Die Dekorationsidee ist schnell und einfach nachzumachen.
  • Das Arrangement bleibt immer so schön wie am ersten Tag.
  • Es gibt keinen Pflegeaufwand.

… geben mehr Gestaltungsspielraum

  • Sie können die Pflanzen nach Lust und Laune kombinieren, ohne Rücksicht auf ihre Ansprüche.
  • Es ist problemlos möglich, z. B. ein luftdicht verschlossenes Gefäß zu verwenden.

… eignen sich für überall

  • Die künstliche Sukkulente benötigt kein Licht.
  • Es wird keine Erde verwendet – perfekt z. B. als Mitbringsel im Krankenhaus oder für Allergiker.

 

Ihnen fehlen noch mehr konkrete Ideen und Anregungen? Stöbern Sie doch einmal im Internet oder in Einrichtungsmagazinen nach Bildern und holen Sie sich noch mehr Inspiration. Viel Spaß beim Basteln und Dekorieren!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top